RTL-Moderatorin Katja Burkard schimpft über Bahn-Verspätung


KÖLN | RTL-Moderatorin Katja Burkard hat sich nach einer Zugreise verärgert über die Deutsche Bahn geäußert.

Für einen Dreh war die 57-Jährige kürzlich von Köln nach Baden-Baden gereist. Weil die Fahrt alles andere als ohne Komplikationen verlief, machte sie ihrem Ärger auf Instagram Luft: „Bahnfahren – man ist einfach fassungslos. […] Ich verstehe das einfach nicht, wie ein Unternehmen so beschissen sein kann!“ Insgesamt sei es zu einer Verspätung von fünf Stunden für die Hin- und Rückreise gekommen.

Gegenüber ihrem Sender RTL sagte die „Punkt 12“-Moderatorin, dass die Bahnmitarbeiter in den Zügen nichts für die Verspätung könnten, man sei zu ihr stets „nett und hilfsbereit“ gewesen. Trotzdem ärgere sie sich über das Unternehmen. „Auf die Bahn ist kein Verlass! Wenn man diesen Eindruck von einem Unternehmen hat, dann läuft da was falsch! Und dann sollte man sich dringend was einfallen lassen“, so Burkard.

Einen Tipp, wie die Bahn besser werden könne, habe sie nicht: „Ich bin keine Transport- oder Wirtschafts­expertin.“ Aber sie sei sich sicher, dass es fähige Fachleute gebe, die sich da auskennen, so die 57-Jährige.

Die Fernzüge der Deutschen Bahn sind in den vergangenen Monaten wieder deutlich unpünktlicher gewesen als in den Jahren zuvor. Nur knapp 72 Prozent der ICE- und Intercity-Züge waren nach Angaben der Deutschen Bahn in den Monaten Januar bis Mai weniger als sechs Minuten verspätet, ausgefallene Züge werden in der Bahn-Statistik nicht erfasst.


EVN | Foto: MG RTL D / Stephan Pick / Pixabay
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner