Zug überfährt Betonteile auf Gleis – Bundespolizei ermittelt


HALLE AN DER SAALE | Auf der Bahnstrecke zwischen Halle und Kassel hat ein Zug am Donnerstagabend Betonteile überfahren, die von Unbekannten aufs Gleis gelegt wurden.

Bei den Hindernissen handelte es sich laut Mitteilung der Bundespolizei um Abdeckplatten eines Kabelschachts. Der Lokführer leitete im Zuge des Aufpralls, der sich im Bereich Halle-Südstadt ereignete, eine Schnellbremsung ein. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand, auch ein größerer Sachschaden sei nicht entstanden.

Eine Nahbereichsfahndung nach möglichen Tätern verlief ergebnislos. Der Zug konnte seine Fahrt nach rund 45 Minuten fortsetzen. Durch die Beamten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Zeugen können sich unter der kostenfreien Hotline unter 0800 6 888 000 mit der Bundespolizei in Verbindung setzen.


EVN | Foto: Bundespolizei (Symbolbild)
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner