Halbe Milliarde Euro für ICE-Bahnhof München-Pasing


MÜNCHEN | Der Bahnhof München-Pasing soll in den nächsten Jahren mit rund 500 Millionen Euro ausgebaut werden.

Die ICE-Station soll einen weiteren Bahnsteig bekommen, an dem die Züge nach Augsburg halten werden, wie die Deutsche Bahn (DB) am Freitag mitteilte. Ein weiterer Bahnsteig soll erweitert werden. Die Umbauten sollen dazu führen, dass die Züge einfacher in den Bahnhof hinein- und herausfahren.

„Mehr Bahnsteige bedeuten mehr Möglichkeiten für Zughalte und führen zu einer besseren Pünktlichkeit“, sagte Mathias Beck, Leiter der Abteilung für Neu- und Ausbauprojekte für den Münchner Westen. Die Investitionssumme von etwa einer halben Milliarde Euro wird von der DB, dem Bund und dem Freistaat gemeinsam aufgebracht.

Mit täglich rund 100.000 Fahrgästen und 1.000 Zughalten gehört Pasing zu den größten Bahn-Drehkreuzen in Bayern. Der neben dem Hauptbahnhof zweite große Münchner Bahnhof ermöglicht insbesondere auch den schnellen Umstieg zwischen Fern- und Regionalverkehr. Es ist der westliche Startpunkt für die sogenannte Stammstrecke Münchens, die von einem großen Teil der S-Bahnen der Landeshauptstadt befahren wird.


dpa | Foto: EVN
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner