Deutsche Bahn lehnt Nürnberger Hafen als Standort für ICE-Werk ab


NÜRNBERG | Der Nürnberger Hafen ist als Standort für das geplante ICE-Werk nach Ansicht der Deutschen Bahn ungeeignet.

Nach dreimonatiger Prüfung habe sich gezeigt, dass dort nur eine drei Hektar große Fläche verfügbar sei, teilte die Deutsche Bahn am Donnerstag mit. Selbst wenn ein komplettes Hafenbecken gefüllt und große Teile des Hafenbetriebs eingestellt würden, wäre nur Platz für rund ein Drittel des 35 Hektar großen ICE-Instandhaltungswerks.

Der Bund Naturschutz hatte den Hafen zuvor als möglichen Standort ins Spiel gebracht. Das rund 400 Millionen Euro teure ICE-Werk soll im Raum Nürnberg entstehen und 450 neue Arbeitsplätze schaffen. Die Bahn hatte zunächst neun verschiedene Standorte untersucht. Im Rennen sind davon noch drei. Die Regierung von Mittelfranken will das Raumordnungsverfahren eigenen Angaben nach in Kürze eröffnen.


dpa | Foto: DB AG / Volker Emersleben
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner