Ukraine: Russland beschießt Eisenbahn-Fluchtroute aus Donbass


KIEW | In der Ostukraine ist anscheinend die letzte unter ukrainischer Kontrolle stehende Eisenbahnlinie nach Westen unter russischen Beschuss geraten.

„Zeitweilig sind in Slowjansk und Kramatorsk drei Evakuierungszüge blockiert“, teilte Eisenbahnchef Olexander Kamyschin am Donnerstag im Nachrichtenkanal Telegram mit. Die Bahn warte das Ende des Beschusses bei der Station Barwinkowe im Gebiet Charkiw ab. Die Passagiere würden vorerst in den beiden genannten Bahnhöfen untergebracht.

Für den Donnerstag waren aus den beiden Städten insgesamt acht Evakuierungszüge in westlichere Landesteile geplant. Mehrere Tausend Menschen konnten der umkämpften Region entkommen.

Vor sechs Wochen hat Russland die Ukraine angegriffen. In den nächsten Tagen wird eine neue russische Offensive zur Eroberung ostukrainischer Städte erwartet. Kiew hatte verbliebene Zivilisten aufgefordert, die gefährdeten Gebiete unverzüglich zu verlassen. Millionen Ukrainer sind bereits im Inland auf der Flucht oder haben das Land ganz verlassen.


dpa | Foto: Pixabay
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner