Grünen-Chefin unterstützt ÖPNV-Streiks für faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen


BERLIN | Die Vorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, hat den jüngsten Warnstreik der Gewerkschaft Verdi im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) begrüßt.

„Wir stehen an der Seite der Beschäftigten im öffentlichen Nahverkehr, die für faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen streiken“, sagte sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Durch ihre Arbeit kommen täglich Millionen Menschen zur Schule, zum Einkaufen oder nach Hause. Sie haben mehr Pausenzeiten, Wertschätzung und Lohn verdient.“

Mit Blick auf die Unterstützung der Gewerkschaft durch die Klimaschutzbewegung Fridays for Future fügte Lang hinzu: „Der Zusammenschluss von Verdi und Fridays for Future zeigt erfolgreich, gute Arbeit, Mobilität und Klimaschutz gehen Hand in Hand. Jeden Tag leisten Busfahrer von früh bis spät einen erheblichen Beitrag zu klimafreundlicher Mobilität.“ Ein attraktiver Nahverkehr durch gute Arbeitsbedingungen und eine moderne Infrastruktur sei unverzichtbar, so die Grünen-Politikerin. Bund und Länder müssten daher gemeinsam sicherstellen, dass er abgesichert und ausreichend finanziert sei und die Regionalisierungsmittel bei den Beschäftigten ankämen.

Verdi hatte am Freitag in fast allen Bundesländern zum Warnstreik aufgerufen. Vielerorts blieben Busse und Straßenbahnen in den Depots.


LESEN SIE AUCH

EVN / dts Nachrichtenagentur