Wissing gegen lockerere Erstattungsregeln für Bahntickets


BERLIN | Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) stellt sich gegen Umweltministerin Steffi Lemke (Grüne) und erteilt dem Vorschlag, Bahnkunden ab 30 Minuten Verspätung zu entschädigen, eine Absage.

„Abgesehen davon, dass das europäisch geregelt ist, wollen die Bürger eine Politik, die sich um pünktliche Züge kümmert“, sagte Wissing der Bild am Sonntag. „Von höheren Entschädigungen kommt die Bahn auch nicht pünktlicher, stattdessen könnte es zu höheren Ticketpreisen führen.“ Es brauche eine Generalsanierung des Schienennetzes, so Wissing.


EVN / dts Nachrichtenagentur


Anzeige