Schleswig-Holstein schafft Maskenpflicht im ÖPNV ab


KIEL | Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen des Nahverkehrs endet in Schleswig-Holstein wie angekündigt zum Jahresende.

Nach einer Expertenanhörung hat sich die Landesregierung darauf am Montag verständigt. Sie setzt vor dem Hintergrund des Infektionsgeschehens künftig auf Freiwilligkeit und empfiehlt das Tragen einer Maske.

„Wir gehen den Weg Richtung Normalität kontinuierlich weiter“, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) laut der Nachrichtenagentur dpa. Die Regierung setze auf mehr Eigenverantwortung, gegenseitige Rücksicht und gesunden Menschenverstand als wichtigstes Mittel gegen Corona. Eine gemeinsame Lösung aller Länder sei nicht möglich gewesen.

Das Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern will hingegen weiter an den Schutzmaßnahmen festhalten, ebenso die Hansestadt Hamburg – hier bis zum Frühling. Die Länder Bayern und Sachsen-Anhalt haben bereits in den vergangenen Tagen die Maskenpflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) aufgehoben.


EVN

Anzeige