Bahnbrücke in Itzehoe nach Zwischenfall mit Schiff wieder befahrbar


ITZEHOE | Einen Tag nach dem Aufprall eines führerlosen Schiffes ist die Bahnbrücke über die Stör in Itzehoe vollständig für den Zugverkehr freigegeben worden.

  aktualisiert  

Die Strecke sei wieder zweigleisig befahrbar, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag mit. Über die Brücke verläuft auch die Bahnlinie Hamburg-Sylt.

Am Freitagabend war das Schiff, bei dem es sich um einen alten Fischkutter handeln soll, gegen die Brücke getrieben und mit dem Bug unter dem Bauwerk hängen geblieben. Ein Techniker der Bahn untersuchte die Statik der Brücke. Danach konnte noch am Abend ein Gleis wieder freigegeben werden. Es habe jedoch die Befürchtung bestanden, dass das Schiff bei einsetzender Flut erneut gegen die Brücke drückt. Dies sei aber nicht geschehen, sagte der Sprecher der Bundespolizei.

Der Kutter hatte sich vermutlich bei Flut und stürmischen Böen im nahen Hafen von Itzehoe gelöst. Die Stör ist ein Nebenfluss der Elbe. Der Seewetterdienst hatte am Freitag vor stürmischen Böen auf der Unterelbe gewarnt.


letzte Aktualisierung: 17. September 2022, 17:15 Uhr | dpa | Foto: Imago / Arnulf Hettrich (Symbolbild)

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner