Hessische Landesbahn baut Fahrzeuginstandhaltungsanlage in Butzbach – neues Geschäftsfeld als Dienstleister


BUTZBACH | Die Hessische Landes­bahn (HLB) baut eine neue Fahrzeug­instand­haltungs­anlage in Butzbach und erweitert damit ihre Geschäftsfelder.

HLB-Geschäftsführer Veit Salzmann bezeichnete das rund 80 Millionen Euro teure Projekt als „Meilenstein“ in der Unter­nehmens­geschichte. Auf dem Gelände im Gewerbegebiet Butzbach-Nord entsteht eine 13.000 Quadratmeter große Werkstatt mit vier Hallen und acht Gleisen, wie das Unter­nehmen kürzlich mitteilte. Die Fertigstellung ist demnach für Mitte 2025 vorgesehen. Perspektivisch sollen dort künftig etwa 65 Mitarbeitende tätig sein.

Die Werkstatt soll neben dem Einsatz moderner Fahrzeug­instand­haltungs­technik auch die neuesten Umwelt­standards erfüllen. So wird auf dem Gebäudedach eine Photo­voltaik­anlage entstehen, für die Wärme­versorgung soll ein modernes Blockheiz­kraftwerk sorgen, erklärte Salzmann. In der künftigen Werkstatt könnten alle Fahrzeuge instandgehalten werden, „egal ob mit Wasserstoffantrieb oder batterieelektrische Fahrzeuge“, führte der HLB-Chef aus.

Zusätzlich zur Wartung der eigenen Fahrzeugflotte will sich die Hessische Landesbahn als Dienstleister für Instand­haltungs­arbeiten platzieren. Laut Mitteilung sollen etwa Haupt­unter­suchungen, Redesigns und Radsatz­bearbeitungen auch für andere Eisenbahn­unternehmen angeboten werden. Im Juli wurde daher die Tochter­gesellschaft HLB Maintenance GmbH gegründet.


EVN | Foto: Imago / Jan Huebner

Anzeige
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner