DB-Regionalverkehr: Pünktlichkeit im Juli ähnlich wie im Vormonat


BERLIN | Die Regional­züge der Deutschen Bahn waren im Juli in etwa genauso pünktlich wie im Vormonat.

Nach Angaben der Bundes­regierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion, waren die Züge des Regional­verkehrs (ohne Betrachtung der S-Bahnen Berlin und Hamburg) zu 85,8 Prozent pünktlich. Im Juni lag der Wert bei 85,0 Prozent.

Hauptursachen für Verspätungen seien unter anderem die Zugfolge, Bau­maßnahmen, Haltezeit­überschrei­tungen sowie Signal- und Fahrzeug­störungen gewesen, hieß es in der Antwort.

Im Juli seien rund 967.000 Regional­züge gefahren, die an etwa 9,8 Millionen Halten gestoppt hätten. Bezogen auf die Verspätungs­ursachen seien rund 156.000 Verspätungs­­minuten durch Über­schreitung der Haltezeit entstanden. Zwischen Juni und August ist die Nutzung der Züge im Regional­verkehr wegen des 9-Euro-Tickets teilweise deutlich gestiegen.


EVN | Foto: Imago / Jürgen Ritter
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner