ÖBB und Siemens Mobility stellen Innendesign der neuesten Nightjet-Generation vor


WIEN | Der Zughersteller Siemens Mobility und die Österreichischen Bundes­bahnen (ÖBB) haben erstmals die Schlaf- und Liege­wagen der neuesten Nightjet-Generation vorgestellt. Die Präsentation fand im Siemens-Werk in Wien Simmering statt.

Die ersten Züge sollen bereits ab Ende Sommer 2023 auf den beliebten Verbindungen von Österreich und Deutschland nach Italien eingesetzt werden, wie die ÖBB am Dienstag mitteilten. Bis Ende 2025 sollen dann alle insgesamt 33 neuen Nightjet-Garnituren auf der Schiene unterwegs sein und europäische Städte mit einer Geschwindig­keit von bis zu 230 km/h über Nacht verbinden.

„Nachtzüge sind in ganz Europa im Aufwind, denn sie sind die klimafreundliche Alternative zum Kurzstrecken­flug. Mit dem hochmodernen neuen Nightjet der ÖBB wird das Reisen in Städte wie Rom, Venedig oder Mailand jetzt noch einfacher und bequemer“, sagte Österreichs Klimaschutz­ministerin Leonore Gewessler (Grüne).

„Für unsere Fahrgäste sind Komfort, modernes Design und mehr Privatsphäre immer wichtiger“, erklärte ÖBB-Chef Andreas Matthä. Mit den neuen Nightjet-Zügen beginne „ein neues Zeitalter im Nacht­reise­verkehr“.

Der Chef der Siemens-Zugsparte, Albrecht Neumann, ergänzte: „Ein besonderes Highlight im Innenraum sind die innovativen Mini Cabins, die den Fahrgästen private Rückzugssphäre bieten. Für eine besonders ruhige Fahrt sorgen die neu entwickelten Drehgestelle, die in Leicht­bauweise konstruiert sind und einen komfortablen und energie­efffizienten Betrieb über den gesamten Lebenszyklus ermöglichen.“

Die neuen Nightjets sind siebenteilig und bestehen aus je zwei Sitzwagen (Steuerwagen & Multi­funktions­wagen), drei Liegewagen und zwei Schlaf­wagen. Die maximale Gesamt­kapazität pro Zug liegt laut ÖBB-Angaben bei 254 Plätzen.

Im Schlafwagen verfügen alle Abteile über fix montierte Betten, gemütliche Sitzgelegen­heiten, eine eigene Toilette sowie Dusch­möglichkeit. In den neuen Mini Cabins, den Einzelschlaf­plätzen im Liegewagen, befinden sich je eine Ablagefläche, ein verschiebbarer Klapptisch mit integriertem Spiegel, Kleiderhaken, Leselampe sowie direkt angrenzende Schließfächer für das Gepäck. Der Multifunktions­wagen bietet sechs Fahrrad­stellplätze sowie Platz für Gepäck. Dank eines barrierefreien Liegewagen­abteils ist auch das Reisen von Menschen mit Mobilitäts­einschränkung möglich – der Zugang erfolgt den Angaben zufolge über ein Niederflur­einstieg.


EVN | Foto: ÖBB / Kerschner
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner