Mehrere Tote bei russischem Beschuss auf Bahnhof in der Ukraine


KIEW | Durch russischen Beschuss auf einen Bahnhof in der Ukraine sind nach ukrainischen Angaben an deren Nationalfeiertag mindestens 22 Menschen getötet worden.

  aktualisiert  

Präsident Wolodymyr Selenskyj berichtete am Mittwoch, dass etwa 50 Menschen auf dem Bahnhof von Tschaplyne im Gebiet Dnipropetrowsk verletzt worden seien. Nach ersten Bildern aus der Region wurde ein Personenzug getroffen.

„Rettungskräfte sind im Einsatz. Es kann leider sein, dass die Zahl der Toten noch steigt“, berichtete Selenskyj in einer Videoschalte mit dem UN-Sicherheitsrat in New York. „So leben wir jeden Tag. So hat Russland sich auf diese Sitzung des UN-Sicherheitsrats vorbereitet.“

Im April waren bereits durch einen russischen Raketentreffer auf den Bahnhofsvorplatz der Stadt Kramatorsk im Donbass 57 Menschen getötet worden.

Die Ukraine beging an diesem Mittwoch den 31. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Der Tag markierte zugleich ein halbes Jahr seit dem Beginn der russischen Invasion vom 24. Februar. In Kiew wurde anlässlich des Nationalfeiertags ein mit patriotischen Graffiti verzierter „Zug des Sieges“ präsentiert.

Ukrainische Eisenbahn präsentiert in Kiew „Zug des Sieges“


Letzte Aktualisierung: 24 August 2022, 23:51 Uhr | EVN / dpa | Foto: Twitter
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner