Erster „Tag der Schiene“ im September – Branchenverband rechnet mit über 100 Veranstaltungen


BERLIN | Die Bahnwelt feiert Mitte September den bundesweit ersten „Tag der Schiene“. Vielerorts sollen unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden.

Geboten werden etwa Bahnhofsfeste, High-Tech-Innovationen, Eisenbahnromantik und Arbeitsplatzinfos, wie der Branchenverband Allianz pro Schiene mitteilte. Im Rahmen der Aktion sollen „all die faszinierenden Seiten der Eisenbahn“ erlebbar sein, sagte Verbandsgeschäftsführer Dirk Flege.

So wird es beispielsweise in Saarbrücken ein großes Bürgerfest am Hauptbahnhof geben. Veranstalter ist das saarländische Mobilitäts- und Klimaschutzministerium. Im brandenburgischen Wustermark führt das Eisenbahn-Bundesamt interessierten Besuchern auf dem Gelände des Bahntechnologie Campus Havelland einen Mini-Helikopter zur Kontrolle von Gefahrgutzügen vor. Die Bielefelder Eisenbahnfreunde laden passend zum Hamburger Hafengeburtstag zur Dampfzug-Sonderfahrt von Bielefeld in die Elbmetropole ein, und in Cottbus informiert die Deutsche Bahn über das geplante ICE-Werk und die dort entstehenden Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Der „Tag der Schiene“ am 16./17. September 2022 ist Teil der „Europäischen Mobilitätswoche“ (16. bis 22. September) und soll fortan jährlich begangen werden. Initiatoren sind das Bundesverkehrsministerium und die Bahnbranche.

„Über 60 Veranstaltungen in ganz Deutschland sind bereits in unserem Veranstaltungskalender eingetragen. Für den ‚Tag der Schiene‘ rechnen wir mit einer dreistelligen Zahl an Events“, sagte Projektleiterin Birgit Biedemann. Koordiniert wird die Aktion von der Allianz pro Schiene. Eine Übersicht der geplanten Events finden Sie hier.


EVN | Foto: DB AG / Oliver Lang / Allianz pro Schiene
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner