Mann mit fünf Promille randaliert in Leipzig am Hauptbahnhof


LEIPZIG | Ein erheblich betrunkener Mann hat am Hauptbahnhof in Leipzig randaliert.

Bei einer Atemalkoholkontrolle am Montag habe der Wert des 51-Jährigen bei fünf Promille gelegen, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Er sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Mann war zunächst in einer Regionalbahn ohne Fahrausweis aufgefallen. Dort soll er auch einen Mitarbeiter beleidigt haben. Die alarmierten Beamten fanden bei dem Mann einen Teleskopschlagstock.

Einige Stunden später warf der 51-Jährige den Polizeiangaben zufolge Bierflaschen in Richtung der geparkten Taxis vor dem Leipziger Hauptbahnhof. Verletzt wurde dabei niemand, auch ein Sachschaden an den Fahrzeugen entstand nicht. Gegen den Mann wird nun wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung, Beleidigung und wegen des Erschleichens von Leistungen eingeleitet. Zudem kommt noch eine Ordnungswidrigkeit wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz hinzu.


dpa | Foto: Imago / HMB-Media (Symbolbild)
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner