Wissing appelliert: Schnelle Lösung im Bahn-Tarifkonflikt


BERLIN | Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat im Tarifkonflikt der Bahn an die Tarifparteien appelliert, eine schnelle Lösung zu finden.

Der FDP-Politiker sagte am Donnerstag dem TV-Sender Welt, es gelte Tarifautonomie. „Es ist nicht Aufgabe der Bundesregierung hier zu schlichten, aber klar ist auch: Die Menschen sind auf Mobilität angewiesen. Und gerade während der Feiertage trifft es die Familien hart oder Menschen, die zu ihren Freunden wollen, zu ihren Liebsten wollen. Und deswegen kann man nur appellieren an alle, sich schnell zu einigen.“

Die Bahn sei ein wichtiges Verkehrsmittel. Die Bürgerinnen und Bürger seien darauf angewiesen, dass sie zuverlässig fahre, so Wissing. Streiks belasteten die gesamte Gesellschaft. „Das ist eine Verantwortung, die jeder wahrnehmen muss, der an den Tarifverhandlungen beteiligt ist.“

Die Lokführergewerkschaft GDL hat von Donnerstagabend an zu Warnstreiks in der Tarifauseinandersetzung mit der Deutschen Bahn und anderen Bahnunternehmen aufgerufen. Der Ausstand begann um 22.00 Uhr im Personenverkehr und um 18 Uhr im Güterverkehr. Am Freitag um 22.00 Uhr soll der Streik enden. Schon für das neue Jahr hat Gewerkschaftschef Claus Weselsky weitere Arbeitskämpfe in Aussicht gestellt.


LESEN SIE AUCH

dpa / EVN