Mehr als 15.000 angezeigte Graffiti-Delikte bei der Deutschen Bahn


POTSDAM | Auf Anlagen und Fahrzeuge der Deutschen Bahn (DB) hat es im laufenden Jahr bereits mehr als 15.000 Graffiti-Delikte gegeben.

Bis Ende Oktober wurden 15.496 Taten angezeigt, wie die Bundespolizei der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. „Graffiti ist für die Deutsche Bahn ein Dauerthema“, sagte eine Bahnsprecherin. Regionale Schwerpunkte seien vor allem die Ballungsräume: „Ein Zug nachts auf dem Abstellgleis, eine frisch gestrichene Wand im Bahnhof, eine Scheibe in der S-Bahn – die DB ist leider immer noch regelmäßig Ziel von Graffiti und Vandalismus.“

Im gesamten Vorjahr waren es laut Bundespolizei rund 17.700 Graffiti-Delikte bei der Bahn. Den finanziellen Gesamtschaden durch Vandalismus im Jahr 2021 beziffert das Unternehmen mit 12,2 Millionen Euro. DB-Sicherheitskräfte stellten jährlich mehr als 3.000 Täter auf frischer Tat, 800 davon Sprayer. Ertappte Sprayer würden vor Ort der Bundespolizei übergeben.


dpa

Anzeige