Landkreise befürchten Rückgang bei Nahverkehrsangebot auf dem Land


NEUHARDENBERG | Die Landkreise befürchten angesichts gestiegener Energiepreise einen Rückgang beim Angebot im öffentlichen Nahverkehr. Der Deutsche Landkreistag forderte bei seiner Jahrestagung am Mittwoch eine finanzielle Absicherung des ÖPNV.

„Ohne eine so schnell wie möglich erfolgende Erhöhung der Regionalisierungsmittel wird es zu einem Rückgang des Angebots kommen. Das ist die Sorge, die uns umtreibt“, sagte der Präsident des kommunalen Spitzenverbandes, Reinhard Sager. Derzeit debattieren Bund und Länder über ein Folgeangebot des 9-Euro-Tickets.

Sager forderte die Politik auf, den ländlichen Raum zu stärken. „Für die ländlichen Räume ist es in dieser Legislaturperiode schwerer geworden, Mittel zu mobilisieren und Verbesserungen zu erreichen“, sagte Sager, der Landrat im Kreis Ostholstein ist. Gerade in der derzeitigen weltpolitischen Situation mit Auswirkungen auf das Leben der Menschen gehe es um eine Stärkung der Krisenfestigkeit. Das beginne auf kommunaler Ebene, bei den Landkreisen und Gemeinden: „Ihnen muss das Leben leichter und nicht schwerer gemacht werden.“


EVN / dpa | Foto: Pixabay
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner