ÖBB-Chef fordert Deutsche Bahn zur Beteiligung am Nachtzug-Ausbau auf


WIEN | Der Chef der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Andreas Matthä, will das Netz mit Nachtzügen in Europa noch enger knüpfen und ausbauen.

Die Deutsche Bahn und andere Staatsbahnen, auf deren Netz die ÖBB dann fährt, müssten sich hierfür jedoch an der Finanzierung beteiligen, sagte er in einem Podcast des Tagesspiegel. Der ÖBB-Chef bezeichnete Nachtzüge dabei als ein „europäisches Projekt“ und sprach in diesem Zusammenhang von einer „Risikoteilung“.

Natürlich würden auch die Einnahmen geteilt, fügte er hinzu. Insgesamt seien Nachtzüge eher ein „Nischenprodukt“, die Meinung vieler Bürger habe sich aber mit der Klimaschutzdebatte verändert.


dts Nachrichtenagentur | Foto: ÖBB / Harald Eisenberger