Grüne wollen auch nach 9-Euro-Ticket für gutes Angebot sorgen


BERLIN | Die Grünen wollen nach Auslaufen des 9-Euro-Tickets Ende August für eine Nachfolgeregelung sorgen.

Ziel sei es, „mehr Bus- und Bahnverbindungen zu schaffen und damit die Fahrgastzahlen im öffentlichen Personen­nahverkehr langfristig deutlich zu erhöhen“, sagte Parlaments­geschäfts­führerin Irene Mihalic (Grüne) der Rheinischen Post. Die Menschen nutzten vermehrt Busse und Bahnen und profitierten von dem günstigen Angebot in den Sommermonaten.

„Bestehende Engpässe und Probleme im öffentlichen Personen­nahverkehr müssen gezielt angegangen und beseitigt werden“, so Mihalic. SPD-Parlaments­geschäfts­führerin Katja Mast zufolge zeigt das 9-Euro-Ticket, „was besser werden muss im ÖPNV: je günstiger und einfacher, desto mehr Leute fahren mit Bus und Bahn“. Die verabredete Evaluation des Angebots werde weitere Punkte offenlegen. „Dass all das nicht dauerhaft nur 9 Euro kosten kann, ist aber auch klar“, sagte Mast.


EVN / dts Nachrichtenagentur | Foto: EVN