Nicht geschlechtsneutral angesprochen – Fahrgast beschwert sich bei Bahnbetreiber


LONDON | Weil er bei einer Zugdurchsage nicht geschlechtsneutral angesprochen wurde, hat sich ein Fahrgast beim britischen Bahnbetreiber London North Eastern Railway beschwert.

Die Begrüßung im Zug erfolgte nur in männlicher und weiblicher Form, erinnert sich Laurence Coles. Er machte seinem Ärger auf Twitter Luft und schrieb dazu: „Als nicht-binäre Person trifft diese Ankündigung eigentlich nicht auf mich zu, also höre ich nicht zu.“

In einer Antwort entschuldigte sich das Bahnunternehmen wenig später bei ihrem nicht-binären Fahrgast. Man bedauere den Vorfall. Die Mitarbeitenden würden nun ermutigt, ihre Durchsagen geschlechtsneutral an die Reisenden zu richten oder nicht-binäre Personen in die Ansprache miteinzubeziehen, hieß es.

Der betreffende Bahnmitarbeiter sei in keiner Weise sanktioniert worden und es würden keine Disziplinar­maßnahmen gegen ihn verhängt, schrieb die Tageszeitung El Heraldo de Mexico. Zuvor hatte bereits Yahoo News in Großbritannien über den Fall – der sich bereits im Mai 2021 ereignete – berichtet.


EVN | Foto: Pixabay / EVN / Screenshots Twitter
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner