Schüsse und Rauch in New Yorker U-Bahn – Mehrere Verletzte


NEW YORK | Bei einem Vorfall mit Schüssen und Rauchschwaden sind am Dienstag mehrere Menschen verletzt worden.

  aktualisiert  

Mitten in der morgendlichen Rush Hour im New Yorker Stadtteil Brooklyn hatte ein Mann in einer U-Bahn der Linie N Richtung Manhattan eine Art Gasmaske angezogen und einen Kanister geöffnet, aus dem Nebel oder Rauch strömte. Anschließend habe der Täter das Feuer eröffnet, wie die örtliche Polizei mitteilte. Mindestens 23 Menschen seien verletzt worden, einige von ihnen erlitten Schussverletzungen, hieß es von Seiten der Behörden. Der Mann, der eine Art Bauarbeiter-Weste und einen grauen Kapuzen-Pullover trug, war zunächst auf der Flucht, konnte aber am Mittwoch gefasst werden.

Der 62-jährige Tatverdächtige werde nun einem Gericht vorgeführt. Er soll wegen einer „terroristischen oder anderen gewaltsamen Attacke“ auf den öffentlichen Nahverkehr angeklagt werden. Bei einer Verurteilung droht dem Mann eine lebenslange Haftstrafe.


letzte Aktualisierung: 14. April 2022, 08:45 | EVN / dpa | Foto: Screenshot Augenzeugen-Video
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner