Tschechien: Lokomotive nach Entgleisung in Cheb geborgen


CHEB | Die am Dienstag in der Nähe des tschechischen Grenzbahnhofs Cheb (Eger) entgleiste Diesel­lokomotive ist wieder aufgegleist worden.

Das mehr als 60 Tonnen schwere Fahrzeug konnte nach Angaben der Agentur CTK am Mittwoch geborgen werden. Die Lokomotive der tschechischen Staatsbahn Ceske drahy (CD) war meterweit von den Gleisen entfernt auf einer Böschung gelandet, nachdem sie mit einem Prellbock kollidiert war.

Der Verkehr auf der Hauptstrecke zwischen Cheb und Karlovy Vary (Karlsbad) lief wieder an – zunächst nur auf einem Gleis. Seit dem Unfall am Dienstagmorgen mussten die Züge im westböhmischen Bäderdreieck über Frantiskovy Lazne (Franzensbad) umgeleitet werden. Ob ein technischer Defekt für den Unfall verantwortlich war, soll nun geprüft werden. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Entgleiste Lokomotive landet im Gebüsch – keine Verletzten


EVN / dpa | Foto: Feuerwehr
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner