Fahrgastzahlen in Hamburg wieder auf Vor-Corona-Niveau


HAMBURG | Erstmals seit Beginn der Pandemie liegen die Fahrgastzahlen im öffentlichen Nahverkehr in Hamburg wieder auf Vor-Corona-Niveau.

„Die Fahrgäste sind wieder da“, sagte Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) am Donnerstag bei der Vorlage der Jahreszahlen der Hochbahn AG. In der vergangenen Woche sei die Fahrgastzahl auf den Wert vom Juni 2019 gestiegen. „Und das, obwohl wir eine nicht geringe Inzidenz haben in Deutschland und in Hamburg.“ Der steile Anstieg dürfte auch mit dem 9-Euro-Ticket zusammenhängen. Mehr als 820.000 wurden davon nach Angaben des Hamburger Verkehrsverbunds (HVV) bisher in der Hansestadt verkauft.

Laut Hochbahn-Vorstandschef Henrik Falk werden die Busse und U-Bahnen der Hochbahn derzeit wieder täglich von 1,6 Millionen Menschen genutzt. Trotz der hohen Nachfrage habe es bisher keine Beschwerden über zu volle Busse und U-Bahnen gegeben.

Nach dem Corona-Einbruch 2020 hat sich der Umsatz der Hochbahn im vergangenen Jahr den Angaben zufolge mit 438,9 Millionen Euro stabilisiert, lag damit aber noch vier Prozent unter dem Vorjahr. 101,9 Millionen Euro Verluste wurden aus dem bundesweiten Corona-Rettungsschirm ausgeglichen, der Ausgleichsbetrag der Stadt Hamburg lag bei 150,5 Millionen Euro. Die Investitionen stiegen auf den Rekordwert von 328 Millionen Euro.


dpa | Foto: Imago / Hanno Bode
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner