Tödlicher Unfall: Radfahrer gerät in Schienenrille und prallt gegen Tram


BERLIN | Straßenbahnschienen sind der Schrecken vieler Radfahrer. Wer nicht aufpasst, kann schnell stürzen. Ein solcher Unfall in Berlin endete nun tödlich.

Ein 68-jähriger Radfahrer ist in Berlin-Weißensee in die Rille der Straßenbahnschienen geraten und danach durch den Zusammenstoß mit einer Tram tödlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich am Montagvormittag in der Rennbahnstraße, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann wollte demnach die Spur wechseln und dabei auch die Schienen überqueren. Er verlor die Kontrolle über sein Rad, prallte gegen den hinteren Teil einer entgegenkommenden Tram und erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er noch am Unfallort starb.

Die Berliner Verkehrsbetriebe BVG teilten mit, sie seien tief betroffen. „Unsere Gedanken sind in diesen Stunden bei den Angehörigen und Freunden des Unfallopfers. Wir danken allen Rettungskräften für ihren Einsatz und unterstützen selbstverständlich bestmöglich die Ermittlungen der Polizei.“


dpa / EVN