Berliner S-Bahn nach Streik am Montag „mindestens“ im 20-Minuten-Takt


BERLIN | Die Berliner S-Bahn will nach dem Lokführerstreik ab Montagmorgen alle Strecken mindestens im 20-Minuten-Takt bedienen.

„Der Notfahrplan der S-Bahn gilt noch bis einschließlich Sonntag“, hieß es von Seiten der Bahn. Im Regional- und Fernverkehr will das Unternehmen ab Montag wieder den normalen Fahrplan anbieten. Der Konzern hat aber bereits gewarnt, dass es an einigen Stellen noch Verspätungen oder Ausfälle geben könnte. Den Fahrgästen wurde empfohlen, sich kurzfristig online über ihre Verbindungen zu informieren.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und die Deutsche Bahn hatten sich in der Nacht zu Samstag auf ein vorzeitiges Streik-Ende im Personenverkehr am Montagmorgen statt erst am Montagabend verständigt. In den kommenden Wochen wollen beide Seiten wieder über neue Tarifverträge verhandeln. Die GDL hat eigenen Angaben zufolge einer streikfreien Zeit bis zum 3. März zugestimmt.


LESEN SIE AUCH

EVN / dpa